C.M.B.S. | Konzentration - C.M.B.S.
379
page-template-default,page,page-id-379,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,
Slide background

KONZENTRATION

Wie viele Gedanken durchfluten täglich unseren Kopf? Wie viele Gedanken durchströmen uns, obwohl wir doch etwas anderes zu tun haben? Meist sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Wir empfinden es manchmal vielleicht als lästig. Wir kennen es aber nicht anders. Ist es nicht mehr ein „Wir werden gedacht.“, als ein „Wir denken.“? Das Ganze beginnt schon vor dem Aufwachen. Da beginnen diese Gedankenschwärme, sich bereits zu formieren, um dann wieder wild durch unseren Kopf zu sausen. Die Einkaufsliste, das nächste Meeting, anstehende Telefonate, der Kindergeburtstag und so weiter und so weiter. Und es lässt nicht nach, bis wir wieder eingeschlafen sind. Für manche Menschen gibt es selbst dann keine Ruhe.

Dabei gibt es Kulturen, für die ist der bewusste Umgang damit Bestandteil der Erziehung. Sie lernen fast von klein auf, ihre Gedanken zu kanalisieren. Sie zu beherrschen und zu lenken.

Mittlerweile ist es auch wissenschaftlich nachgewiesen: Die dauernde Beschäftigung mit allen möglichen Gedanken, das Nicht-bewusst-im-Moment-sein, macht uns unglücklich!

„Ich denke, also bin ich.“ Der Satz des Philosophen René Descartes kann so richtig wie falsch sein.
Richtig, wenn wir uns auf diesen einen Gedanken konzentrieren und uns diesen bewusst machen zusammen mit dem Moment im hier und jetzt. Dann können wir wahrhaft sagen: „Ich bin.“ Und wir spüren die Kraft und Einzigartigkeit dieses Moments.
Falsch, wenn wir glauben, dass tausende wirr unser Gehirn durchflutende Gedanken unser Sein sein sollen.

Bewusstheit darüber ist der Beginn für Veränderung. Wir vermitteln in vielen kurzen Übungen, das Alarmsystem dafür zu sensibilisieren und welche Gegenstrategien ganz einfach in unseren Alltag eingebaut werden können. Vom bewussten ersten Gedanken am Morgen, bis zum bewussten letzten Gedanken vor dem Einschlafen.

Die erlangten Fähigkeiten werden Sie im beruflichen Kontext, in ihrer Führungsrolle, im privaten Umfeld und jederzeit, wenn Sie es wünschen, zu sich führen und die nötige Klarheit und Konzentration ermöglichen.